2012-04-03 

Stiftungen und Unternehmen
HOCHSCHUL-FONDS: NETZWERK

Alumni-Netzwerke sind wichtig, aber häufig ist der Kontakt zu den Ehemaligen seit Jahrzehnten abgebrochen. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, warum Sie nach dem Studienabschluss nie wieder etwas von Ihrer Alma Mater gehört haben.

Nicht jeder Absolvent will unbedingt Mitglied eines Alumni-Clubs werden. Dennoch kann es sinnvoll sein, den Kontakt zu den Ehemaligen wieder herzustellen. Und zwar für beide Seiten; sei es um als Absolventin und Absolvent Weiterbildungsangebote wahrzunehmen, sei es um als Hochschule Spendenprojekte zu realisieren. Darum versuchen wir über Kooperationen mit akademischen Berufsverbänden, Briefaussendungen und Öffentlichkeitsarbeit wenigstens einen Teil der ca. 7.000.000 in Deutschland lebenden Akademikerinnen und Akademiker zu erreichen.

Diese Strukturaufgabe zu bewältigen ist ohne die Unterstützung von weitsichtigen und großzügigen Mäzenen, Sponsoren und Stiftungen nicht möglich. Schon ein Spendenbrief mit der Bitte um Unterstützung der ehemaligen Hochschule an die rund eine Millionen postalisch erreichbaren Akademikerinnen und Akademiker kostet ca. 600.000 Euro. Daher brauchen wir Sie als starken Partner an unserer Seite – für ein Investment, dessen gesellschaftliche Rendite sich rechnet, weil viele der gewonnen Kontakte für die Hochschulen erhalten bleiben. Vor allem dann, wenn sie im Rahmen intensiver Alumniund Fördererarbeit durch die Hochschulen gepflegt werden.

So kann Ihr Engagement für den Netzwerk-Fonds, mit dem der abgerissene Kontakt zwischen ehemaligen Studierenden und Hochschulen wiederherstellt wird, sowohl gesellschaftlich als auch finanziell äußerst nachhaltige Wirkung für die gesamte deutsche Hochschullandschaft entfalten.
Stiftungen und Unternehmen
„Wenn mich jemand fragt, wieso können Sie so gut deutsch, sage ich: Lesen. Und fragt mich einer, wieso langweilen Sie sich nie, sage ich: Lesen, lesen. Überhaupt, die Antwort auf so viele Fragen lautet: Lesen, lesen, lesen.“

Ilija Trojanow
Schriftsteller